Herberge

Winterkeller und Vesperkirche

Seit 30 Jahren ist der Kirchenkeller unter dem Altarraum im Winter eine Zufluchtsstätte für wohnungslose Frauen.

Das heißt: In jeder Nacht von Oktober bis März empfängt ein/e Ehrenamliche/r aus der Gemeinde Frauen in Not in einem eigens dafür hergerichteten Keller der Lukaskirche, kocht ein warmes Essen, bietet Gespräch und Hilfe und verbringt selbst die Nacht in einem abgeteilten Raum.

Küche und Sanitäranlagen, Esszimmer und Schlafräume müssen nun grundlegend saniert werden, damit das Team der Ehrenamtlichen auch zukünftig Frauen in Not einen Schutzraum anbieten können.

Ebenfalls seit 30 Jahren lädt ein zweites Team von Ehrenamtlichen einmal im Monat zum Brunch für Bedürftige ein. In Corona-Zeiten verwandelt sich St. Lukas dazu in eine Vesperkirche.
An schön gedeckten Biertischen sind je zwei Gäste zu einem warmen Essen eingeladen. Der entstehende Freiraum unter den Seitenemporen kann so zum Speisesaal für arme Menschen werden und dem Kirchenkaffee im Anschluss an den Gottesdienst, oder einem Zusammenbleiben nach anderen Gottesdienstformen
dienen. Dazu geben die Sideboards mit eingebauter Catering-Funktion einen würdigen Rahmen.

  • Winterlager
    Sanierungsbedarf: Winterlager für wohnungslose Frauen